WLAN-Keys und Registry mal ganz anders

Von Stefan | Unter IT, Netzwerke, Windows | Kommentar dazu?  | 8381 Hits.
TOP del.icio.us digg

8382 mal gelesen

Ein Freund hatte seinen WLAN-Key im windowseigenen WLAN-Manager „Zero Configuration“ falsch eingetippt. Ein Auslesen des richtigen Keys mit WirelessKeyView war deshalb ausgeschlossen. Eine LAN-Verbindung zum Access Point im Router nicht möglich, der Schlüssel war nirgendwo notiert.

Die letzte Hoffnung: Ein altes Festplattenbackup-Image, das die entsprechenden Konfigurationsdaten enthalten musste.

Nun muss man wissen, dass ZeroConf die Keys in der Registry speichert, und zwar unter
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\WZCSVC\Parameters\Interfaces

Die Registry ist – je nach „Hive“ – in mehreren Dateien auf der Festplatte gespeichert. Der Hive für ZeroConf ist HKLM\Software, also unter XP in der Datei %windir%\System32\Config\Software zu finden. Mit einem Texteditor ist die Datei nicht lesbar – dafür gibt es aber eine Freeware namens Direct Registry Browser, die uns Zugang gewährt. Der Browser funktioniert wie das altbekannte RegEdit – mit einer Ausnahme: Beim Export muss man den Hive angeben, dessen Datei man gerade betrachtet.

Nun also einfach den ganzen Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\WZCSVC exportiert, und schon liegen die Daten vor.

Um die Codes in die Registry erfolgreich eintragen zu können, habe ich vor dem Import noch die WLAN-Karte deaktiviert und den WLAN-Dienst (Beschreibung „…802.11…“) gestoppt. Danach lief es wieder! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CAPTCHA: Bitte folgende Rechenaufgabe lösen (blockiert Spam) - Ziffern eingeben! Danke! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.