Android als iPod: Synchronisation mit iTunes

Von Stefan | Unter Android, Apfelzeug, IT, iTunes | Kommentar dazu?  | 10195 Hits.
TOP del.icio.us digg

10196 mal gelesen

Android ist ein iPhone-Killer, sag ich immer. Jetzt noch mehr, denn Android kann auch mit einer bestehenden iTunes-Datenbank synchronisiert werden – und das kostenlos! Dazu muss die Software EasyPhoneTunes sowohl auf dem Android-Gerät wie auch auf dem PC (oder Mac!), auf dem die iTunes-Datenbank verwaltet wird, installiert werden.

Tip: Diese und andere Apps findet man auch über meine App-Liste bei AppBrain!

Als Vorbereitung rate ich dazu, eine intelligente Playlist in iTunes zu erstellen, die man dann AndroidSync o. ä. nennt, und in der die zu synchronisierenden Stücke zusammengefasst sind – schließlich hat man nicht endlos Platz auf dem Handy. Die kostenlose Version von Easy Phone Tunes synchronisiert nämlich nur eine Playlist und keine Podcasts. Wer das auch noch haben will, investiert ca. 2,30 € für die Plus-Version.

Meine intelligente Playlist besteht aus maximal 100 Stücken mit mindestens einem Stern, die weniger als 20 Mal gespielt und weniger als zweimal übersprungen wurden – nur so als Tip.

Das Handy wird nun per USB mit dem PC verbunden, auf dem PC wird Easy Phone Tunes gestartet, das wiederum iTunes lädt. Man muss nun den verbundenen Handy-Speicher auswählen; bei mir waren das zwei identische Zeilen mit „Android UMS Composite USB Device“ – einaml interner Speicher, einmal SD-Karte. Im nächsten Bildschirm sieht man dann aber, wieviel Platz noch zur Verfügung steht, und kann auch nochmal zurück, um zu korrigieren.

Dann hat man die Auswahl, die ganze iTunes-Datenbank zu kopieren, oder nur eine bestimmte Playlist (siehe oben). Der Rest erklärt sich selbst, das Kopieren geht rasend schnell.

Das Android-Gerät wird nun sauber vom USB getrennt, das OS scannt kurz die Karten, und voilà – immer frische Musik dabei!

Was macht eigentlich die App auf dem Telefon? Sie hat keine aktive Funktionalität, man kann also nichts einstellen. Ich glaube, dass die App dafür sorgt, dass die Musik ordentlich in Playlisten organisiert ist und „hinter den Kulissen“ mit dem PC kommuniziert.

No Comments

Trackbacks / Pingbacks

  1. Android und iTunes synchronisieren – die Luxusversion | Anke | Stefan | Leo || Langer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CAPTCHA: Bitte folgende Rechenaufgabe lösen (blockiert Spam) - Ziffern eingeben! Danke! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.