Handy mit defektem Display: Daten retten

Von Stefan | Unter Android, Hardware, IT | Kommentar dazu?  | 205 Hits.
TOP del.icio.us digg

206 mal gelesen

Meiner Frau rutscht auf der Treppe das Handy aus der Tasche, und selbst die sonst hervorragende Schutzhülle kann nicht verhindern, dass das Display tot ist. Das Gerät funktioniert ansonsten aber noch, es gibt Töne von sich und lässt sich per USB am Rechner betrachten. Was tun? Eine Displayreparatur kostet ca. 140 Euro, das rentiert sich bei dem in die Jahre gekommenen Gerät nicht mehr. Also soll ein neues her. Doch wie rettet man die Daten?

  1. Der erste Schritt ist nun die manuelle Sicherung der Daten (einfach auf den PC kopieren).
  2. Dann sollte man die Software des Herstellers zur Sicherung nutzen; bei Samsung ist das Kies, andere Hersteller bieten sicher Vergleichbares an (Hinweise bitte unten als Kommentar posten!) Mit Kies wird ein komplettes Backup des Geräts gemacht.
  3. Das neue Gerät sollte wieder vom selben Hersteller sein, um dasselbe Programm zur Wiederherstellung nutzen zu können. Wir werden sehen, ob und wie das klappt…
  4. Auf dem neuen Gerät sollte man möglichst viele Daten von Haus aus auf der externen SD-Karte abspeichern (v. a. die Fotos!) und ein Backup einrichten.
  5. Das defekte Gerät sollte man noch eine Weile unangetastet in der Schublade liegen lassen – könnte ja sein, dass doch noch etwas fehlt. Bevor es dann verkauft oder weggeworfen wird, sollte es auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt werden – das geht mit dem Android Gerätemanager im Google Play Store; evtl. auch mit Kies (?).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CAPTCHA: Bitte folgende Rechenaufgabe lösen (blockiert Spam) - Ziffern eingeben! Danke! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.