Kalender vernetzen – Terminplanung für Familien

Von Stefan | Unter Internet, IT, Linux, Schul-IT, Windows | Ein Kommentar  | 10719 Hits.
TOP del.icio.us digg

10720 mal gelesen

Als Familie verliert man schnell den Überblick, wer wann wo was zu tun hat. Ein gemeinsamer Kalender macht Sinn, und der besteht im 21. Jahrhundert natürlich nicht mehr aus Papier. 😉

Unsere konkrete Anforderung: Ankes und Stefans Terminplanung auf eine gemeinsame Plattform zu bringen; jeder soll alle Termine sehen und verwalten können. Eine Zugriffsbeschränkung ist nicht nötig.
Eine Trennung der Kalender mag übrigens sinnvoll sein, verbietet sich aber, wenn man das Outlook-S ync-Tool verwenden möchte, das nämlich nur den Hauptkalender synchronisiert, nicht aber andere abonnierte Kalender 🙁

Herzstück ist der Google Kalender: Zunächst richtet man ein gemeinsames Konto ein. Nach der üblichen Bestätigungsmail kann’s dann auch schon losgehen. Unter „Meine Produkte“ wird nun der Kalender angezeigt. Ein Klick darauf öffnet die Kalenderansicht. Der Rest erklärt sich eigentlich von selbst.

Doch wir wollen unseren Kalender ja vernetzen, also brauchen wir Synchronisierungstools. Ich nutze ein Windows-Mobile-Smartphone, das mit MS Outlook synchronisiert; Anke möchte den Kalender in Mozilla Thunderbird sehen können.

  1. Das für Outlook benötigte Programm heißt Google Calendar Sync und wird ganz normal heruntergeladen und installiert.
    Bevor es weitergeht, sollte man zunächst seine Outlook-PST-Datei sichern, es könnte ja auch etwas schiefgehen.
    Anschließend fragt das Programm die Login-Daten zum Google Kalender ab; zudem muss eingestellt werden, in welche Richtung synchronisiert wird: Google -> Outlook, Outlook->Google oder beide Richtungen; „2-way“ ist für unsere Zwecke die richtige Einstellung. Das Fenster verschwindet nun ins Tray und synchronisiert sofort alle Kalendereinträge. Outlook und Google Kalender sollten nun synchron sein.
  2. Thunderbird-Plugin: Im Thunderbird unter Extras – Add-Ons – Add-Ons suchen den Suchbegriff „ThunderCal“ eingeben, das Add-On installieren und Thunderbird neu starten lassen. In der Menüleiste, meist neben dem Adressbuch, erscheint nun ein Button zum Google Kalender. Ein Klick darauf öffnet eine Browseransicht im Thunderbird, und man kann den Kalender nutzen!
    Das einzige Problem: ThunderCal merkt sich die Logindaten zum ersten Kalender, den man öffnet. Die kann man dann nicht mehr löschen – sehr lästig 🙁

Weitere Infos:

  • http://lifehacker.com/399407/how-to-sync-any-desktop-calendar-with-google-calendar

One Comment

Trackbacks / Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CAPTCHA: Bitte folgende Rechenaufgabe lösen (blockiert Spam) - Ziffern eingeben! Danke! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.