Dreambox 7025 – Firmware-Update und Einrichtung

Von Stefan | Unter Dreambox und Vu+, IT, Linux | Ein Kommentar  | 6250 Hits.
TOP del.icio.us digg

6251 mal gelesen

  1. Erster Schritt: Sender und Timer sichern: /etc/enigma2/ und /etc/tuxbox/ per FTP herunterladen und am besten gleich nochmal zippen, falls später was schiefgeht.
  2. Aktuelle Firmware herunterladen. Neben der offiziellen Firmware werden im Netz die folgenden Projekte als besonders ausgereift bezeichnet:
    1. Gemini: http://www.i-have-a-dreambox.com
    2. Oozoon: http://www.oozoon.de
    3. NewNigma: http://www.newnigma2.to/
      Auf meiner Box lief sehr lange Gemini 3.30, dann wollte ich bequemeren Multimedia-Zugriff und habe Gemini 4.70, NewNigma 2.8.4 und Oozoon 2010-01-09 getestet.

  3. Neu flashen: Box ausschalten (hinten), die Nach-Unten-Taste am Gerät gedrückt halten und dabei einschalten. Am Display erscheint „Stop“ und die IP-Adresse des Web-Interface, wo dann die NFI-Datei hochgeladen und geflasht wird. Wenn das Web-IF 100% anzeigt, kann die Box neu gestartet werden.
  4. Der Startassistent läuft durch: Meine Satelliten-Konfiguration: Tuner A = DiseqC A/B mit Astra2 (19,2e) und Astra1 (28,2e);
    1. Tuner B = „gleich wie“ Tuner A (nicht ‚verbunden mit‘!)
    2. Standardkanallisten und Sendersuche kann man sich sparen, wenn man vorher Backups gemacht hat.
      Den Assistenten kann man vor dem Netzwerksetup verlassen, denn da reagiert er nicht mehr (Ver. 4.70)
  5. Netzwerk einrichten: Menü, Einstellungen, System, Netzwerk
  6. Die Box einmal komplett (!) booten.
  7. Per Telnet mit „root“ einloggen, dann mit „passwd“ (2x!) das Passwort ändern.
  8. Zuerst per FTP die Ordner „etc/enigma2“ und etc/tuxbox wieder hochladen. Dann mit Opendbedit-3.0.6 die gesicherten Einstellungen hochladen: Zuerst bei Tools-Options die Daten eingeben und (!) auf „Version 3 settings (7025)“ drücken. Dann auf „FTP“ und den Ordner „etc/enigma2“ zur Box senden.
  9. Während enigma-restart immer wieder per ftp die timers.xml hochladen
  10. Dyndns-Updater:
    Unter Oozoon: Plugin herunterladen und übers Menü konfigurieren. Einschalten nicht vergessen!
    Unter Gemini: Inadyn als Plugin herunterladen. Die Datei „inadyn_script.sh“ im Ordner /usr/script/ entsprechend anpassen und per FTP wieder hochschieben. Dann: Menü – Blue-Panel – [Extras/Einstellungen] Dienste/Daemons – inadyn einschalten (OK-Taste); mit Gelb das log checken! Fertig!
  11. Vor- und Nachlaufzeit der Aufnahmen einstellen: Menü – Einstellungen – System – Anpassen
  12. Web-Interface für TV-Browser einrichten: HTTPS-Zugriff auf Port 443 ohne Authentifizierung freigeben!
  13. Swapfile aktivieren (im Oozoon: swapfile-script über Erweiterungen herunterladen und dann mit dem „Benutzerskripte“-Plugin ausführen) – ohne Swap ruckeln die Aufnahmen gerne mal, und die Menüs kommen nur sehr zäh.

One Comment

  1. Comment by martin:

    thank you

Trackbacks / Pingbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CAPTCHA: Bitte folgende Rechenaufgabe lösen (blockiert Spam) - Ziffern eingeben! Danke! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.