Probleme mit dem UEFI-Boot vom USB-Stick

Von Stefan | Unter Hardware, IT, Schul-IT, Windows | Kommentar dazu?  | 189 Hits.
TOP del.icio.us digg

190 mal gelesen

Eigentlich ist es ja immer nett, wenn man neue Hardware bekommt. So liegen nun bei mir vier Dutzend Fujitsu Esprimo D738 herum und warten darauf, geklont zu werden. Bisher war das ja ganz einfach: Secure Boot aus, Legacy an, und ab die Post, ob über USB-Stick oder PXE.

Doch der D738 verweigert sich mir. Ein Anruf bei der Hotline bestätigt meinen Verdacht – es handelt sich um ein reines UEFI-Bios, und meine langjährig erfolgreich angewendeten Techniken sind reif für die Tonne. 🙁

Nach vielen, vielen Stunden Tüftelei kam folgendes bei mir dabei heraus:

  1. PXE-Boot übers Netzwerk klappt einfach noch nicht.
  2. Um über USB-Stick zu booten, habe ich befolgt. Hier die wichtigsten Schritte im Kurzen:
    1. Erst einmal dieser Anleitung folgen: https://schulnetz.alp.dillingen.de/materialien/WinPE10.pdf
    2. Es ist für reine UEFI-Systeme notwendig, dass der Stick mit FAT32 formatiert ist (klingt unsinnig – ein altes Dateisystem für ein neues Bios, doch es ist tatsächlich so!)
    3. Auf dem Rechner habe ich dann Secure Boot abgeschaltet und alle hinterlegten Zertifikats-Sicherheitsschlüssel gelöscht. Und „schon“ geht’s!

Brave new world. Euch Admins da draußen viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CAPTCHA: Bitte folgende Rechenaufgabe lösen (blockiert Spam) - Ziffern eingeben! Danke! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.