Archive for the 'Apfelzeug' Category

Handy-Kaufberatung

Donnerstag, 7. September 2017

Immer wieder dieselbe Frage: Handy kaputt / zu langsam / nervt / gefällt mir nicht mehr / … – was soll ich kaufen?

Um sich einen Überblick zu verschaffen, liste ich drei wichtige Vergleichsseiten im Netz auf. Man sollte jedoch immer beachten, dass es nicht ohne Grund so viele verschiedene Modelle am Markt gibt. Neben den sündhaft teuren Flaggschiffen (derzeit das Samsung Galaxy S8) werden auch gerne leicht abgespeckte Modelle (derzeit das Galaxy A5 Version 2017) angeboten, die manchmal nur die Hälfte kosten.

Zudem sollte man sich im Wald der Features die wichtigen Dinge herauspicken, wie z. B.: (mehr …)

Die richtige Powerbank für iPod und co

Donnerstag, 13. August 2015

Amazon Basics Powerbank, (C) Amazon

Powerbanks, oder externe Akkus, sind sehr praktisch, wenn man Smartphones, Tablets oder MP3-Player längere Zeit unterwegs verwenden möchte, ohne sie aufladen zu können – z. B. im Flugzeug, auf Busreisen etc.

Um meinen „Gerätepark“ mit Strom beschicken zu können, suche ich also eine zuverlässige und kräftige Powerbank mit mindestens 10.000 Milliamperestunden Kapazität. Erste Wahl für die meisten Amazon-Kunden sind die Produkte der Firma Anker, die aber angibt, gerade mein iPod Classic und der iPod Nano meiner Frau seien inkompatibel. Ein Grund dafür ist nicht einfach zu ergoogeln, aber soweit ich sehe, kann das zwei Ursachen haben; erstens könnte der angeforderte Ladestrom zu gering sein: (mehr …)

iPod Classic mit SD-Karte (Hardware Hack)

Sonntag, 2. November 2014

(C) www.tarkan.info

Seit dem 9. September 2014 verkauft Apple den iPod Classic nicht mehr. Damit verschwand das in meinen Augen einzig sinnvolle Produkt des Konzerns aus dessen Angebot. Wieviele Freunde der iPod Classic hat, sieht man an den Preisen für neue und gebrauchte Geräte, die im Herbst 2014 in astronomische Höhen stiegen.

Wer eine Alternative sucht, wird eventuell mit diesen Geräten glücklich.

Und dann gibt es da noch eine sehr interessante Alternative, einen alten iPod aufzurüsten, indem man die Festplatte entfernt und mit einer SD-Karte ersetzt: (mehr …)

iTunes: Playlisten für bestimmte Tageszeiten

Freitag, 26. September 2014

Am Morgen auf dem Weg in die Arbeit entspannende Lounge-Musik hören? Abends beim Lesen Hardrock? Das passt einfach nicht. Morgens brauche ich schnelle, positive Musik, um mein Hirn auf Touren zu bringen, und abends möchte ich mich bei ruhigeren Tönen entspannen. Natürlich kann iTunes mir da wieder mal nicht helfen – war ja zu erwarten. Apfelglump.

Es gibt aber eine halbwegs saubere Lösung, für die braucht man aber zusätzlich eine Tabellenkalkulation (ich nutze dafür OpenOffice Calc und iTunes 10). (mehr …)

iPhone 6+ – your flexible friend

Freitag, 26. September 2014

Zu schön, um wahr zu sein:


 

Und wer’s gern seriöser sehen möchte:

 


Ohne iTunes vom iPod kopieren

Samstag, 21. Juni 2014

Situation: Wir im Urlaub, iTunes zuhause. Sohn will Pumuckl hören, Papa Musik. Sohn hat eigenen MP3-Player, Pumuckl ist aber auf dem iPod. Ohne iTunes kommt Papa nicht an Pumuckl ran – oder?

Dank iDump Classic, einem Freeware-Programm, ist das doch möglich. Das freut Papa und Sohn 🙂

Aber immer dran denken: iDump darf nicht zum Raubkopieren verwendet werden – wer raubkopiert, bekommt Schweißfüße, Haarausfall und schlechtes Karma 😉

Scripts für iTunes

Mittwoch, 23. April 2014

Grr:  iTunes zählt die Anzahl der Wiedergaben oder „Skips“ (das Überspringen) nur unter bestimmten Bedingungen mit:

A track only registers as having been skipped when the action takes place in the 2-20 second range, i.e. if you skip a song either before 2 seconds or after 20 seconds, iTunes will not include it in the Skip count.

As for the Play count, that is only registered when the end of the track is played so if you stop a track before then … or skip it … iTunes will not add it to the total.
(https://discussions.apple.com/message/6742183#6742183)

(mehr …)

Threema statt WhatsBook

Sonntag, 23. Februar 2014

Die Antwort ist 42.

Die Frage dazu ist nicht wie im Hitchhiker’s Guide to the Galaxy die nach „dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest„, sondern ganz einfach: Wieviel ist ein WhatsApp-Nutzer wert?
Mark Zuckerberg kaufte vor wenigen Tagen WhatsApp mit seinen 450 Millionen Teilnehmern für 19 Milliarden Dollar, ergo: Mein Telefonbuch hat nun Herr Zuckerberg für 42 US-Dollar gekauft. Das sind immerhin 42 Dollar mehr als die NSA dafür gezahlt hat. Schade nur, dass ich nichts vom Geld abbekomme.

Facebook mag ich nicht, Herrn Zuckerberg noch viel weniger. Also muss ein neuer Messaging-Dienst her. Immensen Zulauf hat in den letzten Tagen der Schweizer Dienst Threema genossen, der sich durch die Möglichkeit auszeichnet, die Kommunikation „end-to-end“ zu verschlüsseln. (mehr …)

Die perfekte Stereoanlage (nicht nur) für Kinder

Mittwoch, 22. Januar 2014

(C) Pioneer.eu

Wie schon berichtet entwickelt sich unser Sohn langsam zum Musikliebhaber. Nun braucht er auch eine Anlage, die er selbst bedienen kann, und die ihm hoffentlich auch noch in vielen Jahren Freude bereitet (ich selbst werde seit mehr als 30 Jahren täglich von einem Philips-Radio geweckt – das nenne ich Qualität!)

Die Kriterien waren: (mehr …)

iTunes-Playliste mit CD-Covern ausdrucken

Sonntag, 19. Januar 2014

coverbilderMein Sohn entwickelt langsam seinen Musikgeschmack, das ist sehr erfreulich. In iTunes haben wir also gemeinsam eine Wiedergabeliste gebastelt; Leo erkennt die meisten Titel an ihren CD-Covern. Die Liste habe ich ihm auf eine CD gebrannt (meinen iPod soll er noch nicht unbeaufsichtigt in die Finger bekommen). Jetzt hätte er gerne ein Jewelcase, auf dem er die Reihenfolge der Lieder mittels der CD-Cover erkennen kann.

Wie üblich ist iTunes selbst nicht in der Lage, ein sinnvolles Ergebnis zu produzieren: Man kann Cover und Listen ausdrucken, aber die Grafiken werden zufällig als Mosaik angeordnet, nicht nach Wiedergabereihenfolge – na super!

(mehr …)

Facebook Home – Ein Berg Zucker für Android?

Freitag, 5. April 2013

Viel Wind um „Facebook Home“: Zuckerberg stellte eine sehr mächtige App vor, die es – Freude, Freude, Schadenfreude – nur für Android geben soll, auch wenn mittlerweile schon wieder in Richtung Apple gerudert wird. Der Hintergrund: Die App greift so umfassend in das Betriebssystem ein, dass sie auf einem iOS-Gerät ohne Jailbreak gar nicht funktionieren kann. Android dagegen ist so offen, dass man der App die notwendigen Rechte einräumen kann, wenn man das denn möchte.

Und hier ist der positive Teil der Geschichte auch schon vorbei: Die App heißt „Home“, weil sie den Startbildschirm kapert. Nicht mehr die gewohnten Apps, sondern Facebook-Meldungen und natürlich Werbung werden dann den Startbildschirm einnehmen. Sollte man dann doch noch etwas anderes mit seinem Telefon anfangen wollen (telefonieren beispielsweise), muss man zunächst sein eigenes Profilbild, das unten am Bildschirm angezeigt wird, halten und zur Seite ziehen.

(mehr …)

Downgrade von iTunes 11 auf iTunes 10

Mittwoch, 23. Januar 2013

iTunes 11 (Wikipedia)iTunes 11 ist erschienen, und es kommt sprichwörtlich ja nichts besseres nach: Die neue Version ist unübersichtlich, und einige Funktionen fehlen – ich will mein altes iTunes 10.7 zurück!